Loady
Loady

 

Unternehmen autorisieren den Zugriff auf die Anforderungen für die jeweiligen Speditionen und verlinken speziell für die Fahrer eine mehrsprachige, mobile Ansicht.
CHEMOVATOR-LOADY_Loady_IFOY-2023
Unternehmen pflegen Anforderungen und relevante Informationen zum Be- und Entladen von Produkten an ihren Industriestandorten.
Der abgewiesene Lkw darf nicht auf das Werksgelände, bis er alle Anforderungen erfüllt.
Erstmalig gibt es eine standardisierte Lösung um Anforderungen, Informationen und Anweisungen zu Standorte, Ladestellen, Entladestellen und Produkten komplett und strukturiert zu erfassen.
Lkw-Abfertigung an einem Industriestandort.
Ein Lkw erfüllt die Anforderungen eines Industriestandorts nicht und wird am Tor abgelehnt.
Sind die Anforderungen erfüllt, kann der Lkw direkt auf das Werksgelände fahren und dort seine Waren laden oder entladen.
Speziell für Bulk Transporte gibt es eine zentrale Datenbank für Vorproduktrestriktionen und Reinigungsanforderungen.
Unternehmen autorisieren den Zugriff auf die Anforderungen für die jeweiligen Speditionen und verlinken speziell für die Fahrer eine mehrsprachige, mobile Ansicht.Loady

 

IFOY-Kategorie

Start-up of the Year

Zusammenfassung

Loady stellt erstmalig standardisierte, verlässliche Anforderungen für das Be- und Entladen an Industriestandorten bereit. Lkw werden nicht mehr am Tor oder an der Ladestelle abgewiesen werden, denn mitzubringende Ausrüstung, Dokumente oder Abläufe vor Ort sind vorab korrekt und verständlich kommuniziert worden. Zuverlässige, planungssichere Transporte bedeuten auf Seiten der Industrie und der Logistikdienstleister Einsparungen in Millionenhöhe – und das ständige Troubleshooting auf allen Seiten entfällt. Loady ist grundlegend für die weitere Digitalisierung und Automatisierung der Logistik.

Beschreibung

Loady ist eine SaaS-Lösung und industrieweite Referenzquelle (Single Source of Truth) für Be- und Entladeanforderungen, auf die sich alle Logistikpartner in der Supply Chain beziehen können.

  1. Verlader und Warenempfänger können erstmalig alle Informationen und Anforderungen, die es für das Be- und Entladen eines Lkw an ihrem Standort und für bestimmte Produkte zu beachten gilt, in eine standardisierte Datenstruktur einpflegen.
  2. Loady beinhaltet ein modulares Datenmodell, dass für komplexe, große Standorte und Gefahrgüter, aber auch kleinere und einfachere Warenlieferungen nutzbar ist.
  3. Data Sharing: Über die Zuweisung von Transport-Lanes, können Daten mit Geschäfts- und Logistikpartnern für die jeweiligen operativen Prozesse geteilt werden.
  4. Datenänderungen werden in Loady getrackt, es gibt eine Datenhistorie. So ist jederzeit nachvollziehbar sein, welcher Datenstand zu welchem Zeitpunkt gültig war.
  5. Authorisierte Geschäfts- und Logistikpartner können bei Änderungen relevanter Datenfelder direkt informiert werden.
  6. Die Nutzung der Daten aus Loady erfolgt in den Unternehmensanwendungen via API, außerdem gibt es ein mobiles, multilinguales Interface für die Fahrer.
  7. Die Nutzung von Loady hilft im Frachteinkauf, Speditionsauftragswesen, Transportmanagement, Customer Service, Logistik- und Supply Chain Managment, der Standortlogistik und der Automatisierung / Digitalisierung von Logistikprozessen insgesamt.
  8. Bei den zur Datennutzung authorisierten Speditionen hilft Loady in der Ausschreibungsbearbeitung und Angebotserstellung, Disposition und der Kommunikation.

Innovation

Es gibt keinen Vorgänger, nur eine langjährige Bruchstelle, die Loady endlich überwindet. Loady ist die erste Lösung am Markt, um Be- und Entladeanforderungen in einem strukturierten Datenmodell zu managen und eine verlässliche Quelle für alle Logistikpartner zu sein. Loady ist auch die erste zentrale Vorproduktdatenbank.

Damit bietet Loady eine sinnstiftende Alternative zu Freitextfeldern, in denen Unternehmen aktuell in unstrukturiertem Fließtextformat ihre Anforderungen zum Beladen – aber auch zum Entladen bei ihren Kunden – mühsam und fast immer fehlerhaft nachzuhalten versuchen. (Bei SAP geht es hier vor allem um die Felder G12 und G14 in den Speditionsaufträgen). Loady erstetzt auch manuell zusammengetragene Excel-Dateien für Logistiktender, Reinigungsanforderungen und Vorprodukte.

Marktrelevanz

Loady ist relevant für alle Unternehmen der Supply Chain und deren Logistikdienstleister, europaweit und global. Das bedeutet ein Marktvolumen von über 60.000 mittelgroßen bis großen Industrieunternehmen und über 20.000 Logistikdienstleistern weltweit. Durchschnittlichen Servicekosten liegen bei 20.000€ im Jahr, der potenzielle Markt bei 1.600 Millionen €.

Hauptvorteile für den Kunden

So profitieren Industrieunernehmen und Logistikdienstleister von Loady:

  • Verlässliche Stammdaten, die entlang der Prozesse verwendet werden (teilweise auditrelevant).
  • Klare Verantwortlichkeiten für relevante Informationen und hierfür etablierte Data-Management-Rollen mit klaren Data-Governance-Regeln.
  • Vermeidung von europaweit zwei Millionen LKW-Ablehnungen an Toren und Lade-/Entladestellen.
  • Vermeidung von 50 Millionen extra/Leerkilometern (~220t t CO2 Emissionen).
  • Mehr Planungssicherheit an (Ent-)Ladestellen.
  • Drastische Reduktion von aktuellen Aufwänden im Troubleshooting und der Ursachenklärung, im Pflegen und der gegenseitigen Verifizierung von Informationen.
  • Automatische Kommunikation von relevanten Änderungen an Geschäfts- und Logistikpartner und damit gesteigerte Reaktionsfähigkeit und einheitliches Verständnis.
  • Überwindung von Sprachbarrieren durch mehrsprachiges Interface mit direkter Übersetzung für Daten-Manager, Fahrer und Speditionen.
  • Grundlegender Baustein zur weiteren Digitalisierung und Automatisierung der Logistik.

Technische Daten

Datenblatt


Video: Recording of Loady GoLive V1 with live demo (to better understand how Loady works)

Loady
Loady

 

Companies assign their respective logistics partners to transport lanes and then share the data sets with them, in addition carriers and drivers can use a mobile, multilingual interface to access the data.
CHEMOVATOR-LOADY_Loady_IFOY-2023
Industrial companies enter requirements and relevant information to load or unload products at their sites.
A rejected truck is not allowed to pass the gate of an industrial site before meeting all requirements.
For the first time, there is a standardized solution to maintain requirements, information and procedures that apply to sites, (un-)loading points and products completely and in a structured way.
Truck control at a gate of an industrial site.
A truck does not meet the requirements of an industrial site and is rejected at the gate.
If all requirements are met, the truck can pass the gate directly and load or unload the goods.
Specially for bulk, there is a central database to add pre-product restrictions and cleaning requirements.
Companies assign their respective logistics partners to transport lanes and then share the data sets with them, in addition carriers and drivers can use a mobile, multilingual interface to access the data.Loady

 

IFOY category

Start-up of the Year

Summary

Loady provides standardized, reliable requirements for loading and unloading at industrial sites for the first time. Trucks are no longer rejected at gates or loading points, because equipment and document to be brought along or processes to be known are communicated reliably and comprehensibly. A higher planning acurracy of transport services means savings of millions of euro to the industry and logistics service providers – and the constant troubleshooting on all sides finally comes to an end. Loady is fundamental to further digitize and automatize logistics processes.

Description

Loady is a SaaS solution and industry-wide reference source (single source of truth) for loading and unloading requirements that all logistics partners in the supply chain can refer to.

  1. For the first time, shippers and customers can insert all relevant information and requirements for loading and unloading a truck at their location and for specific products into a standardized data structure.
  2. Loady includes a modular data model that can be used for complex, large sites and hazardous goods, as well as for smaller facilities and deliveries of simpler products.
  3. Data sharing: by assigning transport lanes, data can be shared with business and logistics partners for the respective operational processes.
  4. Data changes are tracked in Loady, there is a data history. It is always possible to know which information was valid at which point in time.
  5. Assigned business and logistics partners can be informed directly of changes to relevant data fields.
  6. The data from Loady can be used in company applications via API, additionally, there is a mobile, multilingual interface for drivers and carriers.
  7. Loady data is used in freight purchasing, forwarding order management, transport management, customer service, logistics and supply chain management, site logistics. Loady is a key enabler of further automation / digitalization of logistics processes
  8. Logistics service providers who are assigned to data sets in Loady can use the date in the processing of tenders and the preparation of offers, dispatching and the communication with subcontractors and drivers.

Innovation

There is no predecessor, only a decades old break point that is solved by Loady. Loady is the first solution on the market to maintain loading and unloading requirements in a structured data model and the first reliable source for all logistics partners. Loady is also the first central pre-product database.

Loady thus offers a meaningful alternative to free-text fields, where companies currently laboriously and almost always incorrectly try to maintain their requirements for loading at their sites - but also for unloading at their customers’ locations. Usually, this is done at the moment in unstructured continuous text format. E.g. in the case of SAP, this mainly involves the fields G12 and G14 in the forwarding orders. Loady also replaces manually compiled Excel files for logistics tenders, cleaning requirements and pre-product restrictions.

Marktet relevance

Loady is relevant for all companies in industrial supply chains and their logistics service providers, Europe-wide and globally. This means a market volume of more than 60,000 medium-sized to large industrial companies and more than 20,000 logistics service providers worldwide. Average service costs are €20,000 per year and the potential market is of €1,600 million.

Main customer benefits

This is how Industrial companies and logistics service providers benefit from Loady:

  • Reliable master data on requirements along logistics processes (partially including audit-relevant information).
  • Clear responsibilities for relevant information and data management roles established for this purpose with clear data governance rules.
  • Avoidance of about two million truck rejections at gates and loading / unloading points across Europe.
  • Avoidance of 50 million additional/empty truck kms (~220k t CO2 emissions).
  • Improved planning accuracy at (un-)loading points.
  • Drastic reduction of current efforts in troubleshooting and root cause analysis, maintenance and mutual verification of information.
  • Reduced effort and time in tender management.
  • Automatic communication of relevant changes to business and logistics partners and thus increased responsiveness and uniform understanding.
  • Overcoming language barriers through multilingual interface with direct translation for data managers, drivers and carriers.
  • Basic component to further digitize/automatize logistics.

Technical data

Data sheet


Video: Recording of Loady GoLive V1 with live demo (to better understand how Loady works)